Yumi Schmuck, geb. in Bad Waldsee, studierte an den Musikhochschulen Stuttgart bei Prof. Norbert Kaiser, Hannover bei Prof. Johannes Peitz und absolvierte ihr Konzertexamen an der Musikhochschule „Franz Liszt“ Weimar bei Prof. Martin Spangenberg. Im Jahre 2006 hat sie den Deutschen Musikratwettbewerb gewonnen und wurde in die Reihe „Konzerte junger Künstler“ des Deutschen Musikrats aufgenommen. Sie spielte u.a. an der Staatsoper Hannover, im Staatstheater Braunschweig, im Sinfonieorchester Aachen, bei den Düsseldorfer Symphonikern, in der NDR Radiophilharmonie Hannover, im Sinfonieorchester Wuppertal u.v.m. Seit März 2012 ist sie Solo-Klarinettistin beim Stadtheater Bremerhaven.

Oliver Klenk, geb. in Stuttgart, studierte in München bei Hubert Hilser und ebenfalls in Weimar an der Musikhochschule "Franz Liszt" Weimar bei Prof. Martin Spangenberg. Er war Praktikant bei der Jenaer Philharmonie und spielt regelmäßig Aushilfe an der Bayerischen Staatsoper München, beim Münchner Kammerorchester, beim Württembergischen Kammerorchester Heilbronn unter Dirigenten wie Andrey Boreyko, Kent Nagano, Zubin Mehta u.v.m. Sowohl solistisch als auch als Kammermusikpartner ist er gefragt und konzertiert in Italien, Frankreich, Spanien, der Ukraine und Tschechien. Mit den Klarinettenkonzerten von Weber, Crusell und Mozart feierte er große Erfolge. Aufgrund seiner Leistungen wurde er mit Stipendien der Weidener Max-Reger-Tage, der Michael-Roever-Stiftung und der Landeshauptstadt München ausgezeichnet.

Til Renner ist in Ludwigsburg aufgewachsen. Nach wegweisenden Studien bei dem Soloklarinettisten des Staatstheaters Stuttgart, Rainer Schumacher, und Preisen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" folgte das Hochschulstudium an der Nordwestdeutschen Musikakademie Detmold bei Prof. Hans-Dietrich Klaus. Til Renner war Solo-Klarinettist im Orchester der Europäischen Gemeinschaft (ECYO) und am Staatstheater Darmstadt. Seit 1993 ist er in gleicher Funktion bei der Radiophilharmonie des NDR Hannover fest angestellt. Für die Saison 2005/2006 war Til Renner Solo-Klarinettist im NDR-Sinfonieorchester Hamburg und spielte u.a. bei den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Bamberger Sinfonikern, der Bremer Kammerphilharmonie  und dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin unter Dirigenten wie Claudio Abbado, James Levine, Mariss Jansons, Esa-Pekka Salonen und Christoph Eschenbach. 2016 war er Solo-Klarinettist im Bayreuther Festspielorchester. In seiner Freizeit widmet sich Til Renner dem Rennrad- und Laufsport sowie der heimischen Hobbyküche.

Sebastian Pigorsch, geb. in Bautzen, begann mit 11 Jahren das Klarinettenspiel am Kinder- und Jugendzentrum in Bautzen. 2002 wurde er Schüler am Landesgymnasium für Musik und erhielt Klarinettenunterricht von Professoren der Hochschule Dresden. Schnell wurde er Mitglied im Landesjugendorchester Sachsen und erhielt mehrfach Preise auf Landes- und Bundesebene bei „Jugend musiziert“. 2007 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik Dresden bei Prof. Joachim Klemm. In dieser Zeit wurde er Praktikant an der Staatsoperette Dresden und spielte in der Neuen Lausitzer Philharmonie und der Jungen Deutschen Philharmonie. Seit 2011 studiert er an der Musikhochschule in Hannover und  wurde 2012 sowohl  Stipendiat der Region Hannover als auch der Yeuhudi Menuhin Stiftung. Zurzeit spielt er bei den Göttinger Symphonikern und studiert in der Meisterklasse bei Prof. Johannes Peitz.

Mit ihrem großen, warmen, dunklen Ton, mit ihrer zupackenden Musikalität und ihrer virtuosen Technik zählt Sabine Grofmeier zu den herausragenden Klarinettistinnen ihrer Generation. Von der Presse wird sie mittlerweile in einem Atemzug mit Sabine Meyer und Sharon Kam genannt. Sabine Grofmeier absolvierte ihr Studium an den Hochschulen Detmold, Graz und Saarbrücken bei Hans Dietrich Klaus, Stefan Schilling und Eduard Brunner. Weiter künstlerische Impulse erhielt sie zudem von Sabine Meyer, Wolfgang Meyer, Ralph Manno und Kjell Fageus. Sabine Grofmeier ist Trägerin zahlreicher Auszeichnungen und Stipendien und spielte als Soloklarinettistin bei der Jungen Deutschen Philharmonie, der Philharmonie der Nationen und der Orchesterakademie des Bayerischen Rundfunks. Zudem war sie langjährig Soloklarinettistin der Klassischen Philharmonie Bonn und dem Kölner Kammerorchester und Gast im Radio-Sinfonieorchester Saarbrücken, Düsseldorfer Symphoniker, Kölner Philharmoniker und anderen namhaften Orchester. Als Solistin gastierte sie in so bedeutenden Konzertsälen wie der Musikhalle Hamburg (Laieszhalle), dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin und der Alten Oper in Frankfurt. Ihre Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin führte sie durch Deutschland, Österreich,Schweiz, Israel, England, Spanien, Schweden und Südamerika. Sabine Grofmeier ist künstlerische Leiterin des von ihr ins Leben gerufenen Internationalen Musikfestivals Capdepera auf Mallorca, den Diemersteiner Musiktagen bei Kaiserslautern und den Hamburger Serenadenkonzerten in Hamburg.